Die Mühlenkreis-SPD auf Telegram

Ihr wollt wissen, was in der Mühlenkreis-SPD so los ist? Dann abonniert uns jetzt auf Telegram! Dort schicken wir Euch die neusten Infos aus der Minden-Lübbecker Sozialdemokratie direkt auf’s Handy.  Dann nichts wie los und mitmachen: https://t.me/spdmilk

Ihr seid noch nicht auf Telegram?

Kein Problem. Telegram ist ein alternativer Messenger, der fast genauso wie WhatsApp funktioniert. Die App ist komplett kostenlos, sicher und hat ein paar echt coole Funktionen. Mehr Infos gibt’s hier.

Warum sind wir jetzt auf Telegram unterwegs?

Auf Facebook gehen unsere Beiträge schnell in der Flut der ganzen Postings unter. Und auch Mails gibt es von der Partei schon in einer ordentlichen Menge. Damit Ihr trotzdem erfahrt, was wir hier in Bonn so alles machen, wollen wir Euch die wichtigsten Infos direkt auf Euer Handy schubsen. Und keine Sorge: wir schreiben Euch auch nicht zu oft!

Seid Ihr die Einzigen, die Telegram nutzen?

Nein, auch der Bundesvorstand der SPD nutzt schon länger einen Bot, um auf Telegram Einblicke in die Parteiarbeit zu geben. Neugierig? Dann schaut mal beim Messenger der Bundes-SPD rein! Und auch andere Organisationen und Institutionen nutzen schon Telegram, um dort Infos zu veröffentlichen, etwa die Friedrich-Ebert-Stiftung mit dem “Roten Faden” oder auch die Tagesschau informiert zweimal am Tag kurz und knapp über die Lage in Deutschland und weltweit.

Stichwahlen 2020

Die Stichwahl zu den Kommunalwahlen sind gelaufen. Nach der Kommunalwahl 2020 stehen nur noch in Minden und Lübbecke SPD-Bürgermeister an der Spitze der jeweiligen Rathäuser.

Die Stichwahlen in Bad Oeynhausen, Porta Westfalica und Hüllhorst gingen verloren. In Hille wurde der bisherige SPD-Bürgermeister Michael Schweiß im Amt bestätigt. Schweiß war als Einzelkandidat in die Kommunalwahl 2020 gegangen. Das Landratsamt wird in den kommenden 5 Jahren von Anna Bölling bekleidet, die sich deutlich gegen Ingo Ellerkamp durchsetzen konnte.

Ingo Ellerkamp kommentierte den Ausgang der Landratswahl auf seiner FB-Seite:

Danke und herzlichen Glückwunsch!

Auch wenn die Vorzeichen der Wahl am 13. September es schon erahnen ließen: Demokratie kann hart sein und ich bin traurig über das Ergebnis der Stichwahl.

Es wäre mir eine Ehre gewesen, als Landrat für die Menschen in Minden-Lübbecke arbeiten zu dürfen. Ich habe ein – wie ich finde – tolles Angebot an die Bürger*innen im Mühlenkreis gemacht. Das hat leider nicht genügend Menschen überzeugt. Warum das so ist, ob zu Recht oder Unrecht, ist letztlich egal.

Ich danke all denen, die mir Ihre Stimme gegeben haben, für Ihr Vertrauen und insbesondere den vielen Unterstützer*innen und meiner Familie.

Gratulation an Anna Bölling, ich wünsche Ihnen als Landrätin eine gute Hand, die nötige Kraft und persönlich alles Gute.

MdB Achim Post zum Ausgang der Stichwahlen in NRW

Der Vorsitzende der SPD-Landesgruppe in der SPD-Bundestagsfraktion Achim Post zum Ausgang der Stichwahlen in NRW:

“Nach den bisherigen Zahlen zeichnet sich ab: Die SPD wird auch künftig in vielen wichtigen Städten, Gemeinden und Kreisen Nordrhein-Westfalens Verantwortung tragen.

In großen Städten wie Dortmund, Gelsenkirchen oder Bielefeld wird die SPD weiterhin das Stadtoberhaupt stellen, während sozialdemokratische Herausforderer wie in Hamm oder Mönchengladbach mit beeindruckenden Mehrheiten die bislang CDU-geführten Rathäuser gewinnen konnten. Diese Erfolge haben unsere starken Kandidatinnen und Kandidaten erkämpft.

Nimmt man den ersten und zweiten Wahlgang zusammen, ergibt sich allerdings auch weiterhin ein gemischtes Bild für die SPD. Vielen Erfolgen vor Ort stehen Verluste in der landesweiten Zustimmung gegenüber und vor allem der Verlust des Rathauses in Düsseldorf schmerzt. Aus den Erfolgen und Verlusten gilt es nun die richtigen Schlussfolgerungen zu ziehen.

Klar ist: Mit Blick auf die Bundestagswahl in 2021 und die Landtagswahl in 2022 müssen und können wir uns noch deutlich steigern.

Meine feste Überzeugung ist: Wenn die SPD in Nordrhein-Westfalen klar und geschlossen auftritt, haben wir unverändert das Potential und die politische Durchschlagskraft, um auch landesweit Wahlen zu gewinnen.”

Wir kämpfen bis zu letzten Stunde um jede einzelne Stimme!

In den zwei Wochen vor der entscheidenen Stichwahl am 27.09.2020 ist unser Landratskandidat Ingo Ellerkamp im gesamten Wahlkreis unterwegs und kämpft gemeinsam mit der SPD bei Verteilaktionen, Infoständen und Haustürbesuchen um jede einzelne Stimme.

Kommunalwahl 2020: Frank Haberbosch als Lübbecker Bürgermeister wiedergewählt

Wie in Minden wird es auch bei der Bürgermeisterwahl keinen zweiten Wahlgang geben. Frank Haberbosch wurde mit 55,99 Prozent der Stimmen in seinem Amt als Bürgermeister bestätigt. Seine von CDU/Grünen unterstützte Gegenkandidatin Katrin Böhning erhielt nur 44,01 Prozent der Wählerstimmen. Die SPD-Fraktion wurde mit 14 von 38 Mandaten wieder stärkste Kraft im Lübbecker Stadtrat.

Kommunalwahl 2020: Michael Jäcke als Mindener Bürgermeister wiedergewählt

Michael Jäcke wurde bei der Bürgermeisterwahl am Sonntag in seinem Amt als Mindener Bürgermeister bestätigt. Jäcke konnte 54,28 Prozent der Stimmen auf sich vereinen. Sein Herausforderer von der CDU Konrad Winckler nur 31,12 Prozent.  Claudia Herziger-Möhlmann vom Bürger-Bündnis Minden konnte 8,99 Prozent der Wählerstimmen erzielen.

Weiterlesen

Die neue SPD-Kreistagsfraktion

Die SPD-Fraktion setzt sich für die kommende Legislaturperiode wie folgt zusammen:

Hasemann, Sebastian Minden
Brauckmüller, Axel Minden
Darlath, Thomas Minden
Hamdan, Amal Minden
Pieper, Rudolf Minden
Härtel, Birgit Porta Westfalica
Grannemann, Ulrike Hille
Wandtke, Reinhard Hüllhorst
Buttler, Angelika Bad Oeynhausen/Hüllhorst
Pock, Ulrich Minden/Porta Westfalica
Kuhlmann, Torsten Rahden/Stemwede
Schürmann, Ruth Lübbecke
Gläscher, Jürgen Stemwede
Strobel, Claudia Espelkamp
Hoppe, Andreas Preußisch Oldendorf
Koch, Katharina Petershagen
Helming, Frank Ernst Bad Oeynhausen
Ochsenfarth, Melanie Minden

Achim Post zum Ausgang der Kommunalwahlen in NRW

Der Minden-Lübbecker SPD-Bundestagsabgeordnete und Vorsitzende der NRW-Landesgruppe in der SPD-Fraktion im Bundestag, Achim Post, zum Ausgang der Kommunalwahlen in NRW:

„Aus den bisherigen Zahlen zur Kommunalwahl in Nordrhein-Westfalen ergibt sich ein gemischtes Bild: Der heutige Wahltag ist für die SPD in Nordrhein-Westfalen und bei uns in Ostwestfalen ein Tag mit Licht und Schatten. Auf der einen Seite stehen die sich abzeichnenden Erfolge in etlichen Städten und Gemeinden, auf der anderer Seite geben uns die Verluste in der landesweiten Zustimmung zu denken.

Unterm Strich bleibt aber: Die SPD verteidigt Platz zwei in NRW und hält die Grünen auf Distanz. Es scheint einmal mehr so zu sein, dass die Grünen in den Wahlumfragen besser sind als an den Wahlurnen. Trotz der Zugewinne der Grünen: zu einer grünen Welle in ganz NRW kommt es anders als vielfach im Vorfeld vermutet nicht.

Besonders freut mich, dass die Bürgerinnen und Bürger in NRW der AfD einen deutlichen Dämpfer verpasst haben. NRW wählt Demokratie und Vielfalt, nicht Rechtsradikalismus und Einfalt – auch das ist eine Botschaft des heutigen Tages.

Jetzt lautet die Devise für die NRWSPD: volle Unterstützung für unsere Wahlkämpferinnen und Wahlkämpfer vor Ort, voller Einsatz für einen gemeinsamen Erfolg der SPD. Die Chancen stehen vielerorts gut, dass die SPD- Kandidatinnen und Kandidaten im zweiten Wahlgang die Nase vorn haben werden.”

Der Countdown zur Kommunalwahl läuft..

Am heutigen Samstag waren die SPD-Ortsvereine im Kreisgebiet und die Kandidatinnen für die Rathäuser und Stadträte bzw. dem Kreistag noch einmal im Wahlkampfeinsatz und stellten sich an den zahlreichen Infoständen den Fragen der Bürger:innen. Auch unser Landratskandidat Ingo Ellerkamp war auch auf Tour, u.a. in Bad Oeynhausen und Minden.

Stemweder SPD erfreut über Millionen-Zuschuss für geplante interkulturelle und integrative Jugend-, Sport- und Freizeitzentrum

Foto: Pixabay.com

Der Vorsitzende der Stemweder SPD,Jonas Schmidt, begrüßt den Entschluss des Haushaltsausschusses des Bundestages, das in Stemwede geplante interkulturelle und integrative Jugend-, Sport- und Freizeitzentrum mit rund 2,2 Millionen Euro zu unterstützen

Weiterlesen auf spd-stemwede.de